NEWS

Registrierte User können die Posts kommentieren.
Die Registrierung erfolgt über das Registrierformular - das Login über das Loginformular rechts

Alternativen Text eingeben - Bildbeschreibung

Von ESC-Planegg, (Kommentare: 0)

Platz zwei Sichern

ESC Planegg in Duell um Play-off-Plätze

Michael Lehmann macht sich nichts vor. „Das wird eine schwierige Aufgabe“, sagt der Sportliche Leiter des ESC Planegg. Er erwartet am Samstag (19.30 Uhr) und Sonntag (11.45 Uhr) zwei heiße Duelle seiner Eishockeyspielerinnen bei den Mad Dogs Mannheim. Beim Kräftemessen zwischen dem Tabellenvierten und dem -zweiten der Bundesliga geht es um nichts weniger als um eine gute Ausgangsposition für die Play-offs, die Ende Februar beginnen. „Wichtig ist, dass wir den zweiten Platz sichern“, stellt Lehmann klar.

Weiterlesen …

Alternativen Text eingeben - Bildbeschreibung

Von ESC-Planegg, (Kommentare: 0)

Pinguine tun nur das Nötigste

ESC Planegg holt auf Sparflamme Doppelerfolg in Bergkamen

Es gibt Spiele, die würde man sich am liebsten sparen – das ist auch im Dameneishockey so. Das Kräftemessen mit dem EC Bergkamen am Wochenende fiel für den ESC Planegg in diese Kategorie. Bis auf sechs Punkte konnten die Pinguine nichts erben. Und so absolvierte der ESC die beiden Vergleiche ohne echte Leidenschaft. Der 3:1- und der 3:0-Erfolg gegen den Tabellenletzten der Bundesliga waren besonders für Klaus Wüst ein ausgesprochener Langweiler. „Man hat gemerkt, dass es um nichts mehr geht“, räumte der Planegger Vorsitzende ein. Seine Mannschaft kann in dieser Spielzeit wohl nicht mehr als den zweiten Platz in der regulären Saison erreichen, und die bisher punktlosen Bären aus Bergkamen kommen aller Voraussicht nach nicht vom Tabellenende weg. „Das ist es dann, was rauskommt, wenn man Play-off spielt“, sagte Wüst. Er fühlte sich durch den Auftritt seines Teams in seiner ablehnenden Meinung gegenüber der Finalserie der besten Vier wieder einmal bestätigt.

Weiterlesen …

Alternativen Text eingeben - Bildbeschreibung

Von ESC-Planegg, (Kommentare: 0)

Play-off-Plätze so gut wie verteilt: ESC Planegg findet sich mit Rang zwei ab

Vor den ersten Bundesligaspielen 2020 beim EC Bergkamen hat der ESC Planegg nur noch wenig Hoffnung auf Rang eins. In den Play-offs geht es wohl gegen alte Bekannte.

Mit dem Weihnachtsfest haben die Pinguine eine unliebsame Bescherung erlebt. Weil die Düsseldorfer EG kurz zuvor ihr Team aus der Dameneishockey-Bundesliga abgemeldet hatte, bekam der ESC Planegg keine Möglichkeit mehr, am finalen Spieltagswochenende 2019 noch mal Punkte einzufahren.

Weiterlesen …

Alternativen Text eingeben - Bildbeschreibung

Von ESC-Planegg, (Kommentare: 0)

Defensive der Pinguine bärenstark

ESC Planegg holt zwei Siege gegen Berlin

Zwei Kerzen hat der ESC Planegg gegen Berlin am Adventskranz angezündet. Dem sicheren 4:0 (2:0, 1:0, 1:0) über die Eisbären Juniors folgte ein souveränes 7:0 (4:0, 1:0, 2:0) der Würmtaler Eishockeyspielerinnen. „Die beiden Siege gehen absolut in Ordnung“, sagte Michael Lehmann. Der Sportliche Leiter der Pinguine bleibt mit seinem Team an der Tabellenspitze der Bundesliga und kann nun entspannt in die Länderspielpause gehen.

Weiterlesen …

Alternativen Text eingeben - Bildbeschreibung

Von ESC-Planegg, (Kommentare: 0)

Sechs Punkte in der Bundesliga Pflicht gegen formstarke Berliner

zweite Platz beim Final-Four-Turnier des EWHL-Supercups (wir berichteten) ist für den ESC Planegg Auftrag und Ansporn zugleich. „Jetzt gilt es, dass wir auf diesem Level weitermachen“, fordert Michael Lehmann. Seine Damen sollen auch in der Eishockey-Bundesliga an die Leistung von Budapest anknüpft. Der Sportliche Leiter des ESC erwartet, dass sich die Pinguine am Samstag (17 Uhr) und am Sonntag (11.15 Uhr) gegen die Eisbären Juniors Berlin zu Hause keinen Ausrutscher leisten. Bei den Hinspielen in der Bundeshauptstadt gewann der aktuelle Tabellenführer die erste Partie deutlich mit 5:1, ließ aber in der zweiten Begegnung beim 4:3-Erfolg nach Penaltyschießen einen Punkt liegen.

Weiterlesen …

Alternativen Text eingeben - Bildbeschreibung

Von ESC-Planegg, (Kommentare: 0)

Münchner Merkur 06.12.20

Katastrophale Bedingungen für ESC Planegg bei Endrunde des EWHL-Supercups in Budapest

In der Kabine grüßt der Schimmel von der Decke, die Türen haben keine Klinken, das Stadion selbst gleicht einer Ruine – mit allen erdenklichen Stolperfallen inklusive. „Das war eine Bruchbude höchsten Grades“, sagte Klaus Wüst über eine der beiden Spielstätten beim Final-Four-Turnier des EWHL-Supercups in Budapest. Über das Wochenende staute sich einiges an beim Vorsitzenden des ESC Planegg. Seine Eishockeyspielerinnen hatten sich zwar für die Endrunde im momentan höchsten europäischen Wettbewerb qualifiziert, doch die Organisation in Ungarn war chaotisch. „Das war beschämend, beschämend, beschämend“, schimpfte Wüst.

Weiterlesen …

Alternativen Text eingeben - Bildbeschreibung

Von ESC-Planegg, (Kommentare: 0)

Pinguine begeistern in Budapest

ESC Planegg muss sich im Finale des EWHL-Supercups erst im Penaltyschießen beugen

Als Petra Szamosfalvi 15 Sekunden vor der Schlusssirene den Ausgleich zum 3:3 erzielt, schwinden die Hoffnungen des ESC Planegg, das Finale des EWHL-Supercups zu gewinnen. Weil die Verlängerung ereignislos endet und Penaltyschießen nicht zu den Stärken der Würmtaler Eishockeyspielerinnen zählt, müssen sie sich schließlich dem KMH Budapest mit 3:4 beugen.

 

Weiterlesen …

Alternativen Text eingeben - Bildbeschreibung

Von ESC-Planegg, (Kommentare: 0)

Pinguine wollen den Pokal

ESC Planegg fährt zuversichtlich nach Budapest zur Endrunde im EWHL-Supercup

Früh aufstehen heißt es für die Eishockeyspielerinnen des ESC Planegg am Samstagmorgen. Um 6 Uhr ist Abfahrt in Richtung Budapest, wo das Final-Four-Turnier im EWHL-Supercup stattfindet. Mit ungefähr zehn Stunden Fahrzeit rechnen die Pinguine, um von der Würm in die ungarische Metropole zu kommen. „Das wird eine Riesenstrapaze“, befürchtet Michael Lehmann. Der Sportliche Leiter des Bundesligisten erwartet eine enorme Belastung für seine Mannschaft. Schließlich ist sein Team schon kurze Zeit nach der geplanten Ankunft vor Ort gefordert: Um 17.30 Uhr wartet mit dem MAC Budapest im Halbfinale der erste Gegner auf den deutschen Rekordmeister.

Weiterlesen …