Alternativen Text eingeben - Bildbeschreibung

Nationalspielerinnen leiden mehrfach

Eishockey-WM entfällt wegen Coronavirus: Planeggerinnen um zweite Titelchance gebracht

Planegg – Für die Nationalspielerinnen des ESC Planegg ist innerhalb einer Woche eine Welt zusammengebrochen. Eine ganze Saison lang hatten sie sich intensiv auf die beiden großen Saisonhöhepunkte vorbereitet. Nach dem Play-off-Finale in der Eishockey-Bundesliga hatte Ende März die Weltmeisterschaft in Kanada im Terminplan gestanden. Aber wegen der Corona-Krise wurden beide Veranstaltungen gestrichen. „Als wir zum ersten Finalspiel nach Memmingen gefahren sind, träumten die Spielerinnen noch von der WM und vom Titel“, erzählt Michael Lehmann. „Innerhalb einer Woche gibt es beides nicht mehr.“ Für den Sportlichen Leiter des ESC bedeutete die Nachricht aus dem Hauptquartier der Internationalen Eishockey-Föderation (IIHF) einen Schock.

Weiterlesen …

Alternativen Text eingeben - Bildbeschreibung

Mitten im Play-off-Finale ist Schluss

Verband stellt Bundesliga-Endspielrunde nach einer Partie ein – Meisterfrage unklar

Planegg – Als am Mittwochabend die von allen befürchtete Nachricht im Training des ESC Planegg eintraf, war die Enttäuschung bei den Spielerinnen groß. Der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) hatte Klarheit geschaffen und wegen der ungebremsten Ausbreitung des neuartigen Coronavirus den Spielbetrieb in allen unter seinem Dach organisierten Ligen ausgesetzt. Betroffen davon sind auch die Pinguine, die am Wochenende eigentlich den letzten Schritt auf dem Weg zur Deutschen Meisterschaft machen wollten.

Weiterlesen …