NEWS

Registrierte User können die Posts kommentieren.
Die Registrierung erfolgt über das Registrierformular - das Login über das Loginformular rechts

Von ESC-Planegg, (Kommentare: 0)

300 € für die Vizemeisterschaft

Ganze 300 Euro war der Gemeinde Planegg die Vize-Meisterschaft der Pinguine wert. Bürgermeister Heinrich Hofmann überreichte der Mannschaft im Rahmen des Sommerfestes des ESC Planegg einen entsprechenden Scheck. „Die Mädels mussten sich freuen“, kommentierte Klaus Wüst die Spende launisch. Der Präsident wollte sich nicht länger mit der „fürstlichen“ Gabe aufhalten. In gewisser Weise hatte sich die Gemeinde ja kräftig ins Zeug gelegt. Vor einem Jahr gab es zum Gewinn der Deutschen Meisterschaft schließlich auch nicht mehr.

Weiterlesen …

Alternativen Text eingeben - Bildbeschreibung

Von ESC-Planegg, (Kommentare: 0)

Ein Punkt fehlt zur Vizemeisterschaft

 „Wir brauchen noch einen Punkt zu Platz zwei“, beschwört Matthias Fritsche seine Mannschaft vor den beiden Vergleichen am Samstag (17 Uhr) und Sonntag (11.15 Uhr) in der Grafinger Scheune gegen die Düsseldorfer EG. Die eindringliche Mahnung an seine Akteure ist nachvollziehbar. „Die machen einen super Job“, lobt der Coach den Gegner.

Weiterlesen …

Alternativen Text eingeben - Bildbeschreibung

Von ESC-Planegg, (Kommentare: 0)

Enspiel um die Vizemeisterschaft

„Es kommt kein Fluss rein“, klagt Matthias Fritsche. Der Trainer des ESC Planegg ist nach der dreiwöchigen Spielpause stark gefordert. Mit Langenhagen und Ingolstadt bekommt sein Team zwei unterschiedliche Gegner präsentiert. Zu allem Überfluss spielt beim ERC mit Brooke Reimer eine ehemalige Planeggerin, deren Schwager am Mittwoch deutsche Eishockey-Geschichte schrieb

Weiterlesen …

Alternativen Text eingeben - Bildbeschreibung

Von ESC-Planegg, (Kommentare: 0)

Pinguine erst im letzten Drittel wach

Die Pinguine machen sich gegen Bergkamen selbst das Leben schwer. Erst zum Schluss erwachen sie aus ihrer Lethargie.

Eigentlich hätte es gereicht, wenn Matthias Fritsche erst im Schlussdrittel an der Bande gestanden wäre. Die ersten beiden Durchgänge bekam der Trainer des ESC Planegg von seiner Mannschaft nur wenig Berauschendes gegen Bergkamen geboten. „Wir haben immer erst im letzten Drittel das Spiel gemacht“, monierte er. Zu seiner Erleichterung waren die Pinguine dann richtig heiß gelaufen und entschieden die beiden Partien gegen die Bären mit 3:1 (1:0, 0:1, 2:0) und 6:3 (0:0, 3:3, 3:0) für sich.

Weiterlesen …

Alternativen Text eingeben - Bildbeschreibung

Von ESC-Planegg, (Kommentare: 0)

Fritsche sieht noch „theoretische Chance“

Als Matthias Fritsche am vergangenen Montag erstmals wieder mit seinem gesamten Kader trainierte, hinterließen einige seiner Akteure einen recht müden Eindruck. „Man hat gesehen, dass sie nicht so ganz auf der Höhe waren“, beurteilte der Trainer des ESC Planegg die Verfassung seiner sieben Nationalspielerinnen. Die waren zwei Tage zuvor erst von der Länderspielreise des Deutschen Eishockey-Bundes nach Japan zurückgekehrt.

Weiterlesen …